Internetanbieter Vergleich 2017

Finden Sie jetzt den günstigsten Internetanbieter in Ihrer Umgebung

Internet Anbieter Vergleich 2017

Internetanbieter Vergleich & Test 2017


Internetanbieter Test – Kabel Deutschland

Dieser Provider kann mit einem sehr guten Service und einem stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten. So muss der Kunde für eine doppelte Flatrate lediglich 18,65 Euro im Monat zahlen – ein sehr günstiges Angebot, besonders im Vergleich mit den übrigen Providern. Zumal sich der Kunde über Geschwindigkeiten von bis zu 25.000 kbit/s freuen kann.

Auch der E-Mail-Service fällt sehr kundenfreundlich aus, da sämtliche Mails schnell und in der Regel korrekt beantwortet werden. Bei der telefonischen Erreichbarkeit weiß der Anbieter ebenfalls zu punkten. Insgesamt zählt Kabel Deutschland anerkanntermaßen zu den besten Internetanbietern, die es hierzulande zu finden gibt.

Positiv: attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, hohe Bandbreiten, guter Service und geringe monatliche Grundgebühren
Negativ: die Mindestvertragslaufzeiten könnten etwas kürzer ausfallen

Tele Columbus

Dieser Provider ist wie Kabel Deutschland ein Kabel Internetanbieter. Er kann ebenfalls mit mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten, so dass sich ein Tarif bei Tele Columbus in finanzieller Hinsicht durchaus lohnt. So gibt es den günstigsten Tarif bereits für 20.40 Euro im Monat – ein guter Preis.

Darüber hinaus liefert der Anbieter kostenlose Hardware und auch in Sachen telefonischer Erreichbarkeit gibt es nichts zu beanstanden. Des Weiteren fällt die Umzugspauschale im Vergleich mit den anderen Providern am geringsten aus. Der Service ist insgesamt zufriedenstellend, die meisten Probleme und Anliegen der Kunden werden zeitnah bearbeitet.

Positiv: stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis, niedrigste Umzugspauschale, guter Service, kostenlose Hardware
Negativ: die Mindestvertragslaufzeiten, die ebenfalls relativ hoch ausfallen

Vodafone

Dieser Provider zählt mit Sicherheit zu den bekanntesten auf dem Gebiet der Internetanbieter. Er kann mit attraktiven Tarifen aufwarten, die den unterschiedlichen Bedürfnissen und Ansprüchen der Kunden im hohen Maße entgegenkommen. In diesem Zuge können sich die Kunden auch über hohe Up- und Downloadgeschwindigkeiten freuen.

Der Service fällt ebenfalls zufriedenstellend aus. Häufig gibt es Hardware kostenlos mit dazu und auch eine Einrichtungsgebühr fällt häufig nicht an. Fragen und Anliegen werden meist schnell und kompetent beantwortet.

Positiv: umfassendes Angebot an verschiedenen Tarifen, die sämtliche Wünsche und Ansprüche abdecken können, die Preise wurden im Vergleich zum letzten Jahr erheblich gesenkt, guter Service sowohl telefonisch als auch per Mail
Negativ: auch hier könnten die Mindestvertragslaufzeiten durchaus etwas kürzer ausfallen

O2

Neben Vodafone ist O2 aus Spanien der zweite große Global Player, der auf dem deutschen Internetanbieter Markt zu finden ist. Er kann ebenfalls mit einer sehr großen Auswahl an verschiedenen Tarifen aufwarten, so dass für fast jeden etwas Passendes dabei ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis fällt in der Regel ebenfalls sehr stimmig aus.

Ein weiterer Pluspunkt in unserem Internetanbieter Vergleich 2017: Bei O2 gibt es einige ausgewählte Tarife auch ohne Mindestvertragslaufzeit. Wer sich also nicht binden und möglichst flexibel bleiben möchte, der kann sich diese Angebote gezielt heraussuchen. Der Service des Providers fällt außerdem ebenfalls kundenfreundlich aus.

Positiv: es werden Tarife ohne Mindestvertragslaufzeit geboten, die jederzeit kündbar sind, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, umfassendes Angebot an verschiedenen Tarifen
Negativ: auf E-Mails wird teilweise mit ein wenig Verzögerung reagiert

Unitymedia

Der Kabelanbieter hat sich besonders im Laufe der vergangenen Jahre einen guten Ruf erwerben können. Zu Recht, kann er doch mit kundenfreundlichen Tarifen und einem umfassenden Angebot aufwarten. Des Weiteren kann sich der User über niedrige monatliche Grundgebühren sowie hohe Geschwindigkeiten freuen. Ideal also für alle, die gerne und viel surfen!

Bei den Tarifbedingungen ist Unitymedia also ganz vorne mit dabei. Dies wird besonders bei den Bandbreiten deutlich: Bis zu 100.000 kbit/s beim Download und bis zu 2.500 kbit/s beim Upload sind bei diesem Provider möglich. Des Weiteren gibt es eine kostenlose Hardware mit dazu.

Positiv: sehr gute Tarifbedingungen, hohe Geschwindigkeiten, attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, gratis Hardware
Negativ: die Mindestvertragslaufzeiten belaufen sich stets auf 24 Monate

Kabel BW

Dieser Kabelanbieter gehört ebenfalls längst zu den besten Providern hierzulande. Er ist aber lediglich in Baden-Württemberg verfügbar – wie es der Name bereits andeutet. Der Provider kann mit seinen sehr hohen Geschwindigkeiten von bis zu 100.000 kbit/s beim Download und 2.500 kbit/s beim Upload überzeugen. Darüber hinaus erhält man als Kunde beim Vertragsabschluss auch eine gratis Hardware mit dazu.

Die monatlichen Grundgebühren fallen ebenfalls relativ niedrig aus. Die telefonische Erreichbarkeit kann sich auch sehen lassen: Länger als 30 Sekunden muss man hier in der Regel nicht warten.

Positiv: gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, gratis Hardware, umfassender Service, sehr hohe Geschwindigkeiten sowohl beim Down- als auch beim Upload
Negativ: leider nur in Baden-Württemberg verfügbar

1&1

Der Anbieter 1&1 hat sich besonders im Verlauf der letzten Jahre einen guten Ruf auf dem Gebiet der Provider erwerben können. Zu Recht, kann er seinen Kunden doch so einiges bieten. So überzeugt der Anbieter beispielsweise mit einem sehr guten Service, was eine gute telefonische Erreichbarkeit und kompetente Mitarbeiter mit einschließt.

Das Angebot an verschiedenen Tarifen ist laut unserem Internetanbieter Test ebenfalls zufriedenstellend. Zumal 1&1 einer der wenigen Provider ist, die einige Tarife auch ohne Mindestvertragslaufzeit anbieten. Ideal also für alle, die auf eine möglichst hohe Flexibilität setzen. Ein Manko gibt es allerdings: Im Vergleich zum letzten Jahr findet eine Drosselung ab einem bestimmten Datenverbrauch im Monat statt.

Positiv: umfassendes Angebot an verschiedenen Tarifen, darunter auch einige ohne Mindestvertragslaufzeit, sehr guter Service,
Negativ: in einigen Gebieten wird, bedingt durch den technischen Mehraufwand, ein Regionalaufschlag erhoben, Drosselung der maximalen Geschwindigkeit

Telekom

Der Anbieter Telekom war lange Zeit der „Platzhirsch“ im Bereich der Telefonprovider. Dies hat sich längst geändert, erfolgreich ist das Unternehmen jedoch nach wie vor. Kein Wunder, kann die Telekom ihren Kunden doch so einiges bieten: sehr gute Tarifbedingungen beispielsweise, gepaart mit einem ausgezeichneten Service (mit der besten im Vergleich mit den anderen Providern).

Darüber hinaus kann die Telekom mit als einziger Provider mit kundenfreundlichen Kündigungsfristen aufwarten, die lediglich einen Monat vor dem Ende der Frist betragen. Die Regel sind drei Monate. Einziger Wehmutstropfen: Die Preise für die einzelnen Tarife fallen vergleichsweise hoch aus: So muss für eine Doppelflatrate effektiv 33,28 Euro im Monat an Grundgebühr gezahlt werden.

Positiv: ausgezeichneter Service, sehr verbraucherfreundliche Kündigungsfristen, gute Auswahl an verschiedenen Tarifen
Negativ: die Preise fallen etwas höher als bei der Konkurrenz aus

Tele2


Der Anbieter Tele2 ist zwar nicht so bekannt, kann dennoch mit einem guten Angebot an verschiedenen Tarifen aufwarten. So bietet er seit vielen Jahren komplette Pakete für Telefon und Internet an. Dies wird ergänzt durch relativ niedrige monatliche Grundgebühren sowie einen kundenfreundlichen Service.

Positiv: stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis, umfassende Auswahl an unterschiedlichen Tarifen
Negativ: die Verfügbarkeitsrate fällt nicht so hoch aus

Der beste Internetanbieter – was sollte er können?

Der ideale Tarif kann mit sehr hohen Bandbreiten von bis zu 150 Mbit/s aufwarten. Auf diese Weise können auch datenintensive Filme oder Online Games ohne störende Verzerrungen oder Ähnliches betrachtet beziehungsweise gespielt werden. Zudem können mehrere User zugleich das Internet nutzen, ohne dass es zu langen Ladezeiten oder Ähnlichem kommt.

Darüber hinaus sollte keinerlei Drosselung der Datenmenge stattfinden. Entscheidend ist auch ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine möglichst kurze Vertragslaufzeit und kundenfreundliche Kündigungsfristen. Positiv ist es zudem, wenn sich der Kunde frei für einen Router entscheiden kann. Und natürlich sollte auch der Service kompetent ausfallen, so dass eventuelle Störungen schnell behoben werden können.

Bester Internetanbieter 2012 und 2013 – das hat sich verändert

Im Vergleich zu 2012 ist zu bemerken, dass die Kabel Anbieter einen deutlichen Schritt nach vorne auf der Beliebtheitsskala gemacht haben. Mit gutem Grund, können diese Provider doch häufig mit sehr viel höheren Bandbreiten aufwarten als die Konkurrenz aus dem DSL Bereich: Kabel Deutschland, Unitymedia und Co. können hier Geschwindigkeiten von eindrucksvollen maximalen 150 Mbit/s vorweisen.

Ein Wert, mit dem die DSL Provider in der Regel nicht auftrumpfen können. Darüber hinaus bieten die Kabel Internetanbieter auch sogenannte Triple Play Angebote an, die Internet, Telefon und Fernsehen miteinander verbinden. Diese Tarife können sich ebenfalls steigender Beliebtheit erfreuen.

Angesichts dessen ist es wenig verwunderlich, dass die Kabel Provider die DSL Internetanbieter in Tests immer häufiger von den Spitzenplätzen verdrängen – bei dem letzten Test waren sogar vier von fünf ersten Rängen von den Kabel Anbietern besetzt. Erst auf Rang vier folgte mit Vodafone ein DSL Provider.

Diese müssen also zusehen, dass sie nicht von den Kabel Anbietern verdrängt werden. Dies zeigt sich auch bei den Neuanmeldungen deutlich: Während Kabel Deutschland, Tele Columbus, Unitymedia und Kabel BW hier deutliche Zuwachsraten vorweisen konnten, schwächelten die meisten DSL Provider. Zunehmend beliebter werden auch regionale Angebote, die in der Regel ebenfalls mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten können.

Die besten Internetanbieter aufgelistet

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die besten Internetanbieter, die überregional tätig sind. Diese wurden bezüglich des Service sowie des Preis-Leistungs-Verhältnisses bewertet. Folgende Platzierungen sprangen dabei heraus:

Anbieter Rang Service Preis-Leistungs-Verhältnis
Kabel Deutschland 1 Sehr gut Sehr gut
Unitymedia 2 Sehr gut Sehr gut
1&1 3 Gut Sehr gut
Kabel BW 4 Sehr gut Gut
Vodafone 5 Gut Gut
O2 6 Gut Gut
Tele Columbus 7 Gut Zufriedenstellend
Tele 2 8 Zufriedenstellend Gut
Telekom 9 Sehr gut Weniger gut

Auffällig ist, wie gut die Kabel Internetanbieter abschneiden. Die Telekom hingegen landet aufgrund der relativ hohen Preise auf dem letzten Rang.

DSL und Flat im Internet – Lohnt sich ein Vergleich?

Das Internet gehört für die meisten von uns inzwischen genauso zum Haushalt wie Telefon, Fernseher und Radio. Die Frage ist also längst nicht mehr, ob man einen Internetanschluss braucht, sondern wie schnell er ist, welche Leistungen er bringt und nicht zuletzt, was er kostet. Die Liste der unterschiedlichen DSL-Anbieter ist lang und die Suche nach dem besten ist oft nicht ganz einfach, denn die Masse an potentiellen Providern, komplizierte

Den besten Internetanbieter finden

Tarifstrukturen und verschiedene Angebotspakete machen es uns nicht gerade leicht, den passenden Anbieter für unsere jeweiligen individuellen Ansprüche zu finden. Dennoch kann sich ein sorgfältiger Vergleich der verschiedenen Provider durchaus lohnen, denn die Unterschiede zwischen den Anbietern hinsichtlich dem, was man zahlt und dem, was man dafür bekommt, sind zuweilen erstaunlich groß.

Wie finde ich einen Top Netzanbieter?

Die Liste der verschiedenen DSL-Anbieter ist lang und oft unübersichtlich. Auch die verschiedenen Tarifmodelle, Angebotspakete und Sonderaktionen machen uns den Durchblick nicht gerade leichter. Die Preise bei den einzelnen Providern zu vergleichen, nimmt viel Zeit in Anspruch und erfordert es, dass man sich intensiv mit der Materie beschäftigt, was auch der Grund dafür ist, dass viele von uns aus purer Bequemlichkeit bei unserem alten Anbieter bleiben, obwohl es vielleicht viel günstigere und bessere Alternativen gibt.

Die Lösung, die uns Kunden den Vergleich erleichtert, sind DSL-Anbieter-Vergleiche im Internet. Auf diesen Seiten müssen wir einfach nur unseren Wohnort sowie die gewünschte Geschwindigkeit angeben, die uns unser Internetanschluss uns ermöglichen soll. Anhand dieser Informationen ermittelt der Tarifrechner dann im Handumdrehen die verschiedenen Anbieter für unsere Region sowie deren Angebote, Preise und Übertragungsraten. Unter diesen Ergebnissen können wir uns dann ganz einfach und unkompliziert den Internetanbieter heraussuchen, dessen Angebotspalette und Tarifstruktur uns am ehesten zusagt.

Entscheidende Faktoren für die Wahl des DSL-Anbieters

Neben dem Preis und der Geschwindigkeit der Verbindung gibt es allerdings noch einige andere Details, die wir als Kunden berücksichtigen sollten, wenn es um die Wahl des DSL-Anbieters geht.

Ein wichtiger Aspekt ist zum Beispiel die Vertragslaufzeit des neuen Vertrages. Die meisten DSL-Verträge haben nämlich relativ lange Laufzeiten (meist sogar 24 Monate) und sind in der Regel auch nicht vor Ablauf dieser Vertragslaufzeit kündbar.

Wer sich nicht so lange an einen Provider binden will und was den Anbieterwechsel angeht, flexibel bleiben möchte, sollte also darauf achten, einen Vertrag mit kürzerer Laufzeit auszuwählen.

Weitere Faktoren sind der Service des jeweiligen Anbieters sowie mögliche Kombinationen des DSL-Vertrags mit einer Telefon-Flatrate oder mit einem Entertainment-Paket.

Auch hinsichtlich dieser Aspekte empfiehlt es sich, als Kunde genau zu überlegen, was man braucht und was man haben möchte und dann genau durchzurechnen, welches Angebot das am besten geeignete ist. Doch keine Angst, all dise Überlegungen kosten uns selbst keine wertvolle Zeit, denn die Tarifrechner berücksichtigen auch diese Details und spucken dann jedem Kunden den auf seine individuellen Wünsche und Ansprüche zugeschnittenen besten Internetanbieter aus.

Wie findet man einen guten Internetanbieter?

Die Vielfältigkeit heutiger Angebote ist gerade im Bereich der Internettarife besonders unübersichtlich. Viele Kunden besitzen auch heute noch ältere Verträge, die entsprechende Kosten und weitere Leistungen beinhalten. Um diesem Trend entgegenzuwirken, ist es ratsam, neue Angebote zu prüfen und eventuell einen Wechsel des Internetanschlusses zu vollziehen. Die Möglichkeiten in diesem Bereich sind besonders vielfältig. Neben den Webseiten der Hersteller dienen heutzutage auch Plattformen für Vergleiche genau dafür, um einen Überblick über verschiedene Anbieter zu erhalten. Hier hat der Kunde die Möglichkeit, gezielte Suchanfragen nach eigenen Kriterien festzulegen und damit eine umfassende Filterfunktion zu nutzen. Verschiedene Faktoren, welche die Wahl des Anschlusses heutzutage beeinflussen, sind immer Bestandteil eines Preis-Leistungs-Verhältnis. Kriterien wie monatliche Kosten, regelmäßiges Datenvolumen und zusätzliche Flatrates gehören dazu und können individuell bestimmt werden. Auf diese Weise gelingt es schon in kurzer Zeit, geeignete Anbieter ausfindig zu machen und damit eine Alternative zu älteren Verträgen nutzen zu können.

Welchen Tarif wählen?

Hat man mithilfe eines Vergleiches den Überblick über verschiedene Anbieter bekommen, so sollte man sich von vornherein schon im Klaren sein, für welche Bedingungen man einen Anschluss benötigt. Hier ist meistens das eigene Nutzverhalten im Internet entscheidend dafür, für welchen Tarif sich ein Kunde entscheiden kann. Im Zuge der Entwicklung sind Leistungsfähigkeit und die Auslastung des Internets stetig voran gestiegen.

Mittlerweile ist es auch möglich, an zahlreichen Standorten in Deutschland einen entsprechend schnellen Zugriff auf das Internet zu erhalten. Einige Tarife bieten hier auch eine Option, an vielfältigen Knotenpunkten innerhalb Deutschlands sehr schnellen Internetzugang zu bekommen.

Dies ist meist gegen einen Aufpreis monatlich möglich. Abhängig von dem Aufenthaltsort eines Nutzers kann der Tarif entsprechend angepasst werden. Eine Standardgeschwindigkeit von 20 Mbit/s genügt heutzutage, um allen Anforderungen im digitalen Zeitalter problemlos gerecht zu werden und damit leistungsfähig und flexibel im Web Inhalte auszutauschen.

Generell sind Bestandskunden übrigens im Nachteil: Diese können nicht von sinkenden Kosten, Sonderkonditionen und günstigeren Preisen profitieren. Wer Geld sparen will, sollte daher den Internetanbieter wechseln.

Auf diese Weise kann man häufig von mehr Leistung wie etwa Flatrates ins Ausland oder Fernsehpaketen profitieren.

Auch höhere Geschwindigkeiten sind hier häufig möglich.
Einen guten Internetanbieter finden

Ein besserer Provider will natürlich erst einmal gefunden werden. Am einfachsten geht dies über einen umfassenden Internetanbieter Vergleich, der sich schnell und unkompliziert online durchführen lässt. Diese Übersicht ist in der Regel kostenlos und völlig unverbindlich, so dass Sie keinerlei Risiken eingehen.
Haben Sie einen guten Internetanbieter gefunden, können Sie diesen gleich mit einem Wechsel beauftragen. Dies bedeutet nur geringen Aufwand für Sie: Die Kündigung bei dem alten Provider wird nämlich in der Regel vom den neuen Internetanbieter durchgeführt! Eine Ausnahme besteht lediglich, wenn Sie explizit dazu aufgefordert werden.

Beachten Sie dabei jedoch unbedingt die Kündigungsfristen.
Denn bereits ein Tag Überschreitung führt dazu, dass sich der Vertrag automatisch über eine bestimmte Zeitspanne (in der Regel 12 Monate) verlängert.
Somit wären Sie für diese Dauer noch an den alten Internetanbieter gebunden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Internetzugang

Die Produktleistungen bei dem Internetzugang

Über die Grundlagen herrscht natürlich kaum Verwirrung: Ein Komplettpaket für DSL oder Internet umfasst neben einem Internet- und einem Telefonanschluss auch eine DSL Flatrate sowie einen Telefon Tarif. Bei letzterem handelt es sich in der Regel auch um eine Flatrate. Doch darüber hinaus ist Ihr Provider Ihnen gegenüber noch zu weiteren Diensten verpflichtet. Und so haben Sie ein Recht auf:

ein Angebot von mindestens einem Tarif mit einer Laufzeit von maximal 12 Monaten.
Jeder Provider ist vom Gesetzgeber aus dazu verpflichtet, in seinem Portfolio mindestens ein Angebot mit einer einjährigen Mindestlaufzeit zu haben. Auf die meisten Angebote trifft dies nicht zu: Diese weisen eine zweijährige Laufzeit auf.
Nachbessern bei einer zu geringen Leistung des Internetanschlusses.
Wer bemerkt, dass die Geschwindigkeit des eigenen Anschlusses für das Internet erheblich von der vertraglich festgesetzten Bandbreite abweist, der hat ein Recht auf Nachbesserung. Hierfür sollte er unbedingt den Provider kontaktieren.
Schadensersatz bei dem Ausfall des Internetanschlusses.
Eine Kostenrückerstattung oder ein Schadensersatz kann dann verlangt werden, wenn der Internetanschluss über einen längeren Zeitraum hinweg komplett ausfällt.
Kostenlose Wartezeiten bei dem Anruf einer Service-Hotline.
Der Provider darf für die gesamte Dauer des Aufenthalts in Warteschleifen keine Gebühren verlangen.

Tipps zu Umzügen beim DSL-Anbieter

Es sollten einige Feinheiten beachtet werden, damit der Umzug mit dem eigenen DSL Anschluss reibungslos über die Bühne geht. Planen Sie zum Beispiel gleichzeitig auch einen Telefon Umzug und möchten daher die Rufnummern auch an Ihrem neuen Wohnort nutzen, sollten Sie dies unbedingt mit dem Internetanbieter genau abklären.

Darüber hinaus sollten Sie wissen: Laut den Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes darf sich der DSL Umzug nicht mehr auf Ihren DSL Vertrag sowie dessen Laufzeit negativ auswirken. Dennoch können natürlich Kosten entstehen.

Diese sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Um Ihnen einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir die wichtigsten Provider und deren Regelungen für Sie zusammengefasst:

Name des Anbieters Die neue Mindestvertragslaufzeit nach dem DSL Umzug Anfallende Kosten für den Umzug
Telekom Kommt auf den abgeschlossenen Vertrag an 69,95 Euro (auch bei einem Tarifwechsel)
1&1 Nein 59,95 Euro
Vodafone Kommt auf den abgeschlossenen Vertrag an 0 Euro bis 59,95 Euro
Alice Nein 20 Euro
Freenet Nein 59,95 Euro
Versatel Nein 19,90 Euro
O2 Kommt auf den abgeschlossenen Vertrag an 0 Euro bis 49,99 Euro
Tele2 Nein 39,95 Euro
Congstar Nein 59,99 Euro, der Betrag kann jedoch zurück erstattet werden

Bester DSL-Anbieter

Der beste Internetanbieter im Test 2017
4.7 (93.94%) 33 votes

© by netwelsh.org