DSL-Anbieter Vergleich 2016

Finden Sie jetzt den günstigsten Internetanbieter in Ihrer Umgebung

DSL-Anbieter Vergleich 2016

Bestellungen vornehmen, E-Mails schreiben oder sich über das aktuelle Weltgeschehen auf dem Laufenden halten – ohne das Internet sind all diese Vorgänge heute kaum mehr denkbar. Umso wichtiger ist es, in diesem Zusammenhang keine Kompromisse einzugehen und nur solche Provider auszuwählen, die einiges leisten können.

Dies betrifft natürlich die Geschwindigkeit. Die jeweilige Internetverbindung sollte daher möglichst schnell sein – besonders, wenn in dem Haushalt mehrere Personen das World Wide Web gerne nutzen und auch datenintensivere Vorgänge wie Downloads oder Online Games durchführen beziehungsweise spielen möchten. Die Tarifbedingungen sollten ebenfalls möglichst kundenfreundlich ausfallen. Konkret bedeutet dies: nicht allzu lange Vertragslaufzeiten, keine zu kurzen Kündigungsfristen und natürlich ein umfassender Service und eine gute Erreichbarkeit per Mail oder Telefon.

Natürlich sollte dies alles auch nicht allzu viel kosten – denn wer möchte schon jeden Monat Unsummen an Geld ausgeben? Leider gibt es nicht sehr viele Internetanbieter, die all diesen Anforderungen auch genügen können. Denn auch in diesem Bereich stößt man schnell auf Provider, die den Kunden mit versteckten Kostenfallen auflauern.

Wie kann man nun den billigsten Provider finden?

Doch wie kann es nun gelingen, den billigsten Provider zu finden, der zugleich auch mit günstigen Konditionen aufwarten kann? Natürlich könnte man nun eine Anzeige schalten – weit kommen würde man mit dieser Lösung nicht. Besser ist da ein umfassender Vergleichsrechner, der einem sämtliche relevanten Ergebnisse in diesem Bereich übersichtlich geordnet anzeigt.Das macht es umso leichter, den besten und billigsten Provider zu finden, der genau zu einem selbst und den individuellen Bedürfnissen passt. Außerdem lässt sich schnell erkennen, wie genau die dazu gehörigen Konditionen aussehen und auch die Verfügbarkeit wird übersichtlich angezeigt.

Um Ihnen die Suche nach dem billigsten Tarif zu erleichtern, haben wir hier eine Übersicht für Sie zusammengestellt:

 

INTERNETANBIETER Bewertung Billigster Tarif Bonus für Neukunden Weitere nützliche Informationen
Kabel Deutschland ausgezeichnet Internet & Telefon 25, monatlicher
Preis: 18,65 €
20€ bei der Online Buchung – Kabel-Modem gratis
– kostenloser Installationsservice
– Sicherheitspaket zwei Monate lang gratis
1&1 ausgezeichnet Surf & Phone Flat SPECIAL, monatlicher
Preis: 20,39 €
– WLAN (FRITZ!Box) gratis daazu – Drosselung ab 100 GB im Monat
– Aktionspreis für 24 Monate gültig
Vodafone ausgezeichnet DSL Zuhause M
Classic Paket 50.000, monatlicher
Preis: 24,54 €
– 6 Monate lang gratis – Extraschnell per DSL im Internet surfen
– VDSL 50.000 zum Preis von DSL 16.000
O2 sehr gut DSL All-in M, monatlicher
Preis: 26,03 €
– 3 Monate reduzierte Grundgebühr – keine Bereitstellungsgebühr
– Bis zu 240€ Preisvorteil für die  Mobilfunkkunden von o2
– Flatrate in alle deutschen Netze
Tele Columbus sehr gut 2er Kombi 32.000, monatlicher
Preis: 24,15 €
– WLAN gratis – es wird keine Bereitstellungsgebühr verlangt
– zwei Rufnummern, zwei Leitungen
– Sicherheitspaket drei Monate lang gratis
Telekom gut Call & Surf Comfort 16.000 IP, monatlicher
Preis: 25,58 €
– 10% Online-Rabatt (entspricht 45€)
– Startguthaben in Höhe von 120 €
– es wird keine Bereitstellungsgebühr verlangt
– drei Nummern, zwei Leitungen inklusive

Leider kommen nur Neukunden in den Genuss von den diversen Boni. Bestandskunden haben in diesem Fall somit das Nachsehen. Daher lohnt es sich, in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, ob der genutzte Tarif überhaupt noch zu einem selbst und den eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen passt.In diesem Zusammenhang lohnt es sich, eine Liste mitsamt aller Prioritäten aufzustellen: Was, außer einem günstigen Preis, ist einem selbst noch besonders wichtig? Viele legen zum Beispiel Wert auf eine möglichst große Flexibilität. Daher sind Tarife passend, die keine oder eine möglichst kurze Mindestvertragslaufzeit aufweisen.

Diese sind in der Regel aber schwerer zu finden. Zwar werden die langen Mindestvertragslaufzeiten (meist ab 24 Monaten) auch seitens der Verbraucherschützer schon seit langem bemängelt – passiert ist in dieser Hinsicht aber noch reichlich wenig. Einige wenige Provider wie O2 oder 1&1 bieten zwar mittlerweile Tarif Varianten auch ohne Vertragslaufzeit an. Diese weisen die gleichen Konditionen auf, sind aber um einiges teurer als die Tarife mit einer zweijährigen Vertragslaufzeit.Da gilt es also, gründlich abzuwägen. Empfehlenswert sind solche Tarife besonders dann, wenn man in absehbarer Zeit einen Wohnortswechsel vornimmt und bis dahin nicht auf eine Internetverbindung verzichten möchte.

Ein weiteres wesentliches Kriterium neben dem Preis ist natürlich die Geschwindigkeit. Die Zeiten, in denen man sich über langsame Ladezeiten ärgern musste, sind glücklicherweise schon länger vorbei. Und dank der modernen Technologien in diesem Bereich wie etwa Glasfaser oder LTE werden stete Verbesserungen in Sachen schnellem Surfen vorgenommen.Dies ist umso wichtiger, da das Internet heute meist von mehreren Personen gleichzeitig in einem Haushalt genutzt wird. Und diese nutzen auch gerne datenintensivere Leistungen wie etwa Downloads oder das Streamen von Filmen. Online Games sind ebenfalls sehr beliebt – wer die ohne Verzerrungen spielen möchte, der benötigt natürlich eine schnelle Internetverbindung.

Ideal in diesem Zusammenhang sind Tarife, die mit Geschwindigkeiten ab 32.000 kbit/s aufwarten können. Aber Achtung: Die angegebenen Werte sind in der Regel maximale Angaben. In der Realität werden diese Werte häufig nicht erreicht – daher gilt es, sich vorab genauer zu diesem Thema zu informieren.Die Anbieter von Kabel Internet können in diesem Bereich besser abschneiden – dies haben auch Tests immer wieder gezeigt. Der Preis ist also nicht alles, auf das man sein Augenmerk legen sollte!Darüber hinaus ist manch einer, der einen billigen Tarif wünscht, versucht, gleich den erstbesten zu nehmen, der ihm ins Auge sticht. Dies wäre aber wenig sinnvoll. Denn zum einen verschleiern Boni, die ein oder zwei Monate lang gezahlt werden, die tatsächlichen Kosten, die in jedem Monat anfallen. Da gilt es, auch auf das Kleingedruckte zu schauen – denn hier verbirgt sich gerne die ein oder andere fiese Kostenfalle.

Zudem sollte man nicht immer nur auf die großen Namen in dieser Branche wie etwa O2, Vodafone oder die Telekom schauen. Denn häufig haben Anbieter, die „nur“ regional tätig sind, sehr viel bessere Konditionen zu bieten. Und auch die Verfügbarkeit fällt um einiges kundenfreundlicher und günstiger aus.Eine gute Orientierung in diesem Zusammenhang können die Erfahrungsberichte von anderen Usern geben, die ebenfalls online zu finden sind. Besonders der Blick auf das Gesamtergebnis kann dem Suchenden eine gute und wertvolle Entscheidungshilfe sein.Wichtig ist also, sich ausreichend Zeit zu nehmen und sich in aller Ruhe und ohne Stress für den besten und günstigsten Tarif zu entscheiden. Wie bereits erwähnt, sollte nicht nur der Preis das einzige Kriterium sein. Denn wer hier nur auf die monatlichen Kosten sieht, der wird mit dem ausgewählten Tarif wohl nicht sehr lange glücklich sein.

Dies liegt vor allem daran, dass man hierbei auf eine ganze Reihe an Leistungen verzichten muss – auf Leistungen, auf die man eigentlich sehr viel Wert legt. Im Endeffekt kostet dies also reichlich Nerven – und das ist der günstige Preis dann auch nicht wert. Ideal ist also eine ausgewogene Mischung aus verschiedenen Kriterien.Die Nutzung des Internets ist in der heutigen Zeit besonders intensiv und wird sich auch in der Zukunft weiter fortsetzen. Der Grund dafür liegt in der Einfachheit der Kommunikation und vor allem auch in der Schnelligkeit, größere Datenmengen sofort untereinander auszutauschen. Auf diese Weise sind heutzutage ganz neue Phänomene und Entwicklungen in einer Gesellschaft möglich, die es erlauben, Zukunftsvisionen mithilfe der modernen Technik zu realisieren. Aus diesem Grund ist die Zuverlässigkeit des Internets entscheidend dafür, inwieweit der gesamte Prozess gelingen kann. Jeder Nutzer fungiert als einzelne Zelle und kann sowohl Quelle von Daten als auch Empfänger sein.Der Austausch untereinander bietet daher den Vorteil, mit den gängigen Mitteln neue Impulse zu erhalten. Jeder Kunde kann damit einen individuellen Internetanbieter wählen, der ein Paket nach den Bedürfnissen des Kunden anbietet und damit eine Verbindung zum Internet bereitstellt. Die verschiedenen Angebote sind so mannigfaltig, dass eine Vielzahl heutiger Bedürfnisse abgedeckt werden. Dabei ist es vor allem von Vorteil, dass einen hohe Leistungsfähigkeit der vernetzten Welt ohne Probleme möglich ist. Mit der Entwicklung neuer Technologien hat sich gleichzeitig auch der Anteil der Internetnutzer erheblich erhöht. Aus diesem Grund ist auch die Variabilität der Anbieter ein weiteres Zeichen dafür, dass die Entwicklung stetig voranschreitet und sich den neuen Herausforderungen unserer Zeit stellt.

Die Vorteile eines Internet Vergleich nutzen

Aufgrund der Vielzahl der heutigen Angebote bietet es sich geradezu an, zusätzliche Serviceleistungen im Vorfeld vor der Wahl eines Anbieters zu nutzen. Hier haben einschlägige Plattformen schon lange bewiesen, wie leistungsfähig sie in diesem Bereich sind. Vor allem ein Vergleich in Bezug auf die richtige Wahl des Anbieters ist sehr hilfreich. Sortiert nach bestimmten Parametern kann der Kunde geeignete Anbieter ausfindig machen und damit das optimale Paket für sich bestellen. Verschiedene Parameter wie Kosten pro Monat, Geschwindigkeit und Datenvolumen stehen dabei als Suchkriterien zur Verfügung. Nach Eingabe der eigenen Wünsche erfolgt die Auflistung der verschiedenen Hersteller und Anbieter. Hier hat der Kunde schon einen Überblick, welche Angebote auf das individuelle Nutzungsprofil passen. Viele Vergleichsplattformen bieten auch den Vorteil, einen Tarif direkt und ohne Umwege über diese Plattform zu buchen. Dabei bieten viele Anbieter die Möglichkeit, einen speziellen Tarif besonders günstig über mehrere Monate zu testen. Gleichzeitig stehen auch Sonderangebote zur Verfügung, die Startkapital bereitstellen oder auch die Installation des neuen Anschlusses kostenlos durchführen.

Wie leistungsfähig sind günstigere Internet- und DSL Angebote?

Heutzutage tummeln sich eine große Anzahl verschiedener Internetanbieter auf dem Markt. Diese Vielfalt hat für die Wahl des besten Tarifes den Vorteil, ein besonders individuell angepassten Anschluss für sich zu wählen. Gerade in unserer Leistungsgesellschaft ist dies eine gute Möglichkeit, um auch über längere Zeit hin die Leistung für verschiedene Aufgaben unserer Arbeitswelt aufrechtzuerhalten. Die besten Internetanbieter zeichnen sich dadurch aus, dass ihr Preis-Leistungs-Verhältnis eine hohe Bandbreite an Möglichkeiten zulässt, die gleichzeitig relativ günstig monatlich zur Verfügung steht. Gleichzeitig sollte auch der Vorteil vorhanden sein, im Laufe der Vertragslaufzeit weitere Optionen nutzen zu können. Diese sind meist durch einen geringen Aufpreis erhältlich und garantieren die Flexibilität für viele Inhaber eines Anschlusses, die heutzutage für die Arbeitswelt maßgeblich sind. Die optimalen Internetanbieter besitzen daher ein sehr hohes Leistungsvolumen in Bezug auf die monatliche Datenrate mit entsprechenden Sicherheitspaketen, die wahlweise auch einige Monate getestet werden können.

Nicht nur private Konsumenten, sondern auch Unternehmen sind von einem besonders leistungsstarken Internetanschluss abhängig. Viele Tarife sind speziell für die Anforderungen in Unternehmen oder Konzernen ausgelegt. Dazu gehören besonders stabile Leitungen sowie eine sehr hohe Bandbreite des Internetzugangs. Besonders auch die Upload Geschwindigkeiten sind speziell bei Unternehmen sehr wichtig, um mit externen Partnern oder Zweigstellen größere Datenmengen auszutauschen und damit einen zeitlich groß angelegten Arbeitsprozess sicher zu bewerkstelligen. Gleichzeitig sind in manchen Angeboten auch Verschlüsselungstechniken integriert, die besonders sensible Daten schützen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Subscriber_Line

Günstigster Telefon und Internetanbieter

Für Privatkunden stellen sich hier ebenfalls auch viele Angebote zur Verfügung, die nach den individuellen Nutzungsgewohnheiten im Internet agieren. Manche Nutzer verwenden das Internet nur zum Empfangen und Versenden von E-Mails. Andere konsumieren täglich Filme oder Musik und sind darauf angewiesen, besonders schnelle Verbindungen zum Internet zu besitzen. Hier lohnt es sich, mit den einzelnen zusätzlichen Serviceleistungen eines bestimmten Angebotes vertraut zu machen. Viele Anbieter bieten in diesem Zusammenhang auch ein Sicherheitspaket sowie zusätzliche Flatrates für die Nutzung von Festnetzanschlüssen oder anderen medialen Inhalten an. Mithilfe eines Vergleiches kann jeder Kunde die für ihn geeignete Nutzungsweise auch in Form eines optimalen Angebotes nutzen. Somit ist auch die Realisierung eines hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis ohne Probleme möglich.

UMTS hat jedoch einen gravierenden Nachteil. Denn diese Technik steht leider nicht ohne Einschränkungen zur Verfügung. Darüber hinaus sind nicht überall gut verlässliche Übertragungsraten verfügbar.

Hierbei kommt es vor allem auf einen optimalen Abstand zwischen dem Sendemast und dem Empfangsgerät an.
Darüber hinaus können auch Hindernisse sich negativ auf den Datentransfer auswirken.

UMTS sollte daher besser als eine mobile Ergänzung benutzt werden. Besser für den Gebrauch zu Hause ist da ein DSL oder ein Kabel Internetanschluss, die beide mit diversen Vorteilen aufwarten können.

Wer nutzt was?

65 % der deutschen Haushalte nutzen DSL.
14 % verwenden einen ISDN Anschluss.
Modem analog wird von 10 % genutzt.
Kabel Internet findet sich in 7 % der deutschen Haushalte.
Mobiles Internet wird von 3 % verwendet.
Anderes Breitband nutzen 1 %.

Und LTE?

LTE Technologie hat sich längst als eine gute und sinnvolle Alternative zu DSL entwickelt. Kein Wunder, wird auf diese Weise doch besonders das ländliche Gebiet gut mit Breitband-Internet versorgt. Daher kann sich LTE Besonders in all jenen Regionen, die kein schnelles Internet über DSL oder das TV-Kabel erhalten können, als gute Alternative erweisen.

Im Vergleich zu den bisherigen Mobilfunk-Technologien HSDPA und UMTS kann LTE mit sehr viel höheren Übertragungsgeschwindigkeiten aufwarten.
So sind beim LTE Zuhause bis zu 100 Mbit/s möglich.
Somit ist das Surfen via LTE so schnell wie beispielsweise mit dem Kabel Internetanschluss oder per Glasfaser.

Rate this post

© by netwelsh.org