google

Nach den neuesten Berichten, die seit gestern die Runde machen, nutzt der Technologiekonzern Google als Blockchain-Partner ein Smart Contract-Projekt namens Chainlink. Der Schritt zeigt ein großes Interesse des Unternehmens an der Technologie der Blockchain. Es ist eines der wenigen Blockchain-Projekte, mit denen sich das Unternehmen zusammengeschlossen hat.

Um mehr Details über die Partnerschaft zu erfahren, hat Google am 13. Juni 2019 auch einen offiziellen Blogbeitrag veröffentlicht. Der Blog besagt, dass das Unternehmen beabsichtigt, den Chainlink Orakel Smart Contract für die Platzierung der BigQuery-Daten, Googles Lösung für Business Intelligence und Data Warehousing, in der Blockchain zu nutzen.

chainlink-300x300Chainlink und SmartContract.com wurden von Steve Ellis und Sergey Nazarov gegründet, um ein Medium zwischen Blockchain-Systemen und den herkömmlichen Datenquellen zu entwickeln. Dazu haben sie mit Oracle und SWIFT zusammengearbeitet. Nazarov in seiner Erklärung sagte, dass sie bestrebt sind, eine nächste Generation von Smart Contracts aufzubauen, die in der Lage sind, über die Tokenisierung hinauszugehen und ihren Nutzen aus den Interaktionen mit IoT-Ereignissen, Marktereignissen und einer Vielzahl von Anwendungsfällen zu ziehen.

Der Developer Advocate Allen Day von Google sagte, dass Smart Contract Apps (Ethereum Dapps) Chainlink-Daten auf hohem Niveau anfordern, die wiederum aus den mit Googles BigQuery und App Engine erstellten Webservices abgerufen werden. Die Chainlink-Knoten hören auf solche Aufrufe und führen den angeforderten Job bei der Beobachtung aus. Dank der serviceorientierten Elemente werden die externen Adapter die Fähigkeiten der Chainlink-Knoten auf verifizierte Zahlungs-Gateways, APIs sowie externe Blockketten erweitern. So werden die Knoten von Chainlink in Interaktion mit Webservices der App Engine treten, die für einen bestimmten Zweck entwickelt wurden.

Vereinfacht ausgedrückt, können sich die Produkte von Google nun mit dezentralen Apps verbinden, ähnlich wie eine client-seitige Anwendung mit einem normalen Datenbankserver kommuniziert. In diesem Fall fungiert Chainlink als Datenverbindungsglied.

Die Zusammenarbeit wird eine Vielzahl interessanter Möglichkeiten für intelligente Verträge auf Ethereum-Basis eröffnen, z.B. mehr Datenschutz bei den Ethereum-Transaktionen.

Scott Cook